Der Sportkreis Main-Taunus hat nach der Auswertung der Bestandserhebung vom 31. Dezember 2020 rund 5000 Mitglieder verloren. Das sind die Folgen der Corona-Pandemie. Die Vereinsarbeit ruht weitgehend. Die Übungsstunden fallen aus. Die Angebote fehlen. „Viele Mitglieder fragen sich, warum sie den Beitrag bezahlen sollen, wenn sie keinen Sport treiben können“, sagt der Vorsitzende des Turngaues Main-Taunus, Hanns-Joachim Geiger. Der Bad Sodener erinnert daran, dass eine Vereinsmitgliedschaft für viele Menschen früher eine besondere Philosophie war: „Das war ein Lebenswerk. Da ist man nicht ausgetreten. Heute werden die Turn- und Sportvereine als Dienstleister angesehen.“

Auch der Turngau Main-Taunus wurde durch die Corona-Pandemie mächtig gebeutelt. Im Vergleich zum Jahr davor sanken die Mitgliederzahlen in den 41 Vereinen des Turngaues mit Stand 31. Dezember 2020 von 24809 auf 23480, also um 1329. Diese Zahlen sind nicht ganz identisch mit denen, die im Kreisblattbericht vom 19. Mai zur Situation im Sportkreis Main-Taunus genannt wurden. Der Grund: die bezogen sich ausschließlich auf den Main-Taunus-Kreis. Dem Turngau Main-Taunus gehören zum Beispiel mit Kelsterbach, Niederreifenberg, Schloßborn und Unterliederbach Vereine aus anderen politischen Kreisen an.

Mit einem Mitgliederschwund von 5,36 Prozent liegt der Turngau Main-Taunus unter den 20 hessischen Turngauen an zwölfter Stelle. Die geringsten Einbußen gab es im Turngau Werra mit 0,51 Prozent, die höchsten im Turngau Frankfurt, dem zum Beispiel Vereine aus Nied, Schwanheim, Goldstein Sindlingen und Zeilsheim angehören, mit 13,45 Prozent.

Im weiblichen Bereich wurden im Turngau Main-Taunus 906 Abmeldungen registriert, im männlichen Bereich 423. Am stärksten sind die Rückgänge bei den Jüngsten: Minus 449 bei den Mädchen unter sechs Jahren und minus 438 bei den Buben unter acht Jahren. Gravierend sind auch die Rückgänge bei den Frauen von 27 bis 40 Jahren mit 258 und den Frauen 41 bis 60 Jahren mit 118. Dies hängt damit zusammen, dass bei den Kindern und den vielen Frauen, die Gymnastik als Ausgleichssport suchen, die Angebote besonders krass wegegebrochen sind.

Dagegen sind die Zahlen bei den Frauen über 61 Jahren mit 17 und bei den Männern über 61 Jahren mit 47 sogar leicht angestiegen.

Der Blick auf die Zahlen bei den Vereinen bietet Überraschungen: Während der Turnverein Okriftel (106), TURA Niederhöchstadt (103), die Turngemeinde Bad Soden (99) und die Turngemeinde Schwalbach (84) die größten Verluste an Mitgliedern hinnehmen mussten, konnten der Turnverein Lorsbach (96), der Turnverein Wicker (25), der Turnverein Eschborn (24) und der Sport-Club Glashütten (21) sogar beträchtliche Zuwächse verzeichnen. Diese Zahlen sind nur schwer zu erklären und hängen wohl damit zusammen, wie die Vereine an den Landessportbund melden. Dabei vermischen sich oft die Abteilungen Turnen und Leichtathletik deshalb, weil zum Programm der Turner auch gemischte Wettkämpfe zählen.

Hanns-Joachim Geiger, der sich mit seinem Vorstand über Videokonferenzen berät, lobt die Initiativen vieler Vereine, die in schwierigen Zeiten mit virtuellen Kursangeboten versuchen, die Mitglieder in Bewegung zu halten.

Geiger ist auch zufrieden darüber, dass sich im Erwachsenenbereich die Fluktuation im Rahmen hält. „Viele Leute beweisen Sozialkompetenz in der Gemeinschaft und halten den Vereinen auch in schwierigen Zeiten die Treue. Dafür sind wir sehr dankbar.“

Der Turngauvorsitzende zeigt sich beim Blick in die Zukunft vorsichtig optimistisch: „Ich hoffe, dass wir nach den Sommerferien das Programm wieder Schritt für Schritt hochfahren können.“ wm

Erneut erfolgreiche Turngau-Fortbildung beim Turnverein Diedenbergen

Am 24. April 2021 haben 20 Interessierte an der digitalen Fortbildungsveranstaltung „ReBalance für den Rücken“ des Turngau mit Christiane Sasse (Dozentin  für Präventions- und Rehabilitationstraining, Rückenfitness, Yoga und Pilates) teilgenommen. 

Die schon vor einem Jahr beim Turnverein Diedenbergen geplante Veranstaltung musste aufgrund der Coronabeschränkungen mehrmals verschoben werden und konnte nun dank der Bereitschaft der Referentin, der Zustimmung des Hessischen Turnverbandes und letztlich der Aufgeschlossenheit vieler Übungsleiter für dieses Format erfolgreich durchgeführt werden. Leider haben einige der ursprünglich angemeldeten Teilnehmer diesen Weg nicht begleitet und die Teilnahme storniert oder (dafür großes DANKE) auf 2022 umgebucht. Doch der dadurch sehr hohe Organisationsaufwand wurde belohnt!

So konnten die Beteiligten eine Weiterbildung erleben, die nicht nur technisch reibungslos verlief, sondern in der es auch zu einem regen Austausch zwischen den Teilnehmern und der Referentin gekommen ist. Erfreulich ist weiterhin, dass die Veranstaltung zur Lizenzverlängerung mit 8 LE genutzt werden konnte. Es wurde eine Fülle von Fachwissen mit einem ganzheitlichen Blick auf das Thema "Rücken in Balance“ vermittelt, verbunden mit vielen Anregungen für das Training. 

Im Praxisteil wurden effektiv alle Gelenke bewegt und alle Muskelgruppen angesprochen. Und zwar wurden systematisch von den Zehen beginnend, ALLE Gelenke und Muskelgruppen durchgegangen und die passenden Übungen erarbeitet. Ziel ist der Aufbau eines ausgewogenen, effektiven, prophylaktischen und somit absolut nachhaltigen Trainings, das Freude und Spaß macht. Absicht und Sinn jeder Übung wurde ausgiebig erklärt. Ebenso auch die effektivsten Methoden erklärt, um Kraft und optimale Beweglichkeit verbinden zu können.

Einen beschwingten Ausklang fand die Veranstaltung mit einem Stundenbild, bei dem der Schwungring smovey zum Einsatz kam. Auf Grund der Online-Variante wurden dazu den Teilnehmern ein Paar smovey leihweise zur Verfügung gestellt und persönlich geliefert und auch wieder abgeholt.

Fazit der vielen positiven bis begeisterten Rückmeldungen: ein rundum gelungener Tag!

Text : Frank Strathmann

TUS Hornau und TSG Münster zweimal vorne

Spannend verlief der zweite Durchgang der Mannschaftsmeisterschaften des Turngaues Main-Taunus im Gerätturnen der Turnerinnen, für die 50 Mannschaften gemeldet waren. In zwei Wettbewerben gab es einen Führungswechsel. Im jahrgangsoffenen Vierkampf Kür modifiziert, LK II, verdrängte der TV Hofheim TUS Hornau vom ersten Platz. Das schaffte wiederum die Hornauer Riege im Vierkampf Kür modifiziert, LK IV, Jahrgang 2006 und jünger, die sich steigerte und die TSG Münster auf den zweiten Platz verwies.
In den neun Wettbewerben verteilten sich die Siege auf sieben Vereine. Je zwei Mal waren TUS Hornau und die TSG Münster vorn. Je einen ersten Platz gab es für den TV Eschborn, den TV Hofheim, den TV Okriftel, die TG Weilbach und TUS Kelsterbach.
Für den TV Eschborn, der nach drei Jahren wieder ein guter Gastgeber war, und die Turngau-Organisatoren waren die Wettkämpfe eine große Herausforderung. Am Samstag dauerten die Kür-Wettkämpfe sieben Stunden und am Sonntag die Pflicht-Wettbewerbe fast elf Stunden.
Der TV Eschborn musste die Geräte am Freitag von der Vereinsturnhalle in die Gesamtschule am Dörnweg bringen und nach Ende der Veranstaltung wieder zurück. Die Fachwartin Geräteturnen des Turngaues, Barbara Schoch: „Ein enormer Aufwand für den Verein, der auch Kosten verursacht hat.“
In einigen Wettbewerben qualifizierten sich die besten Mannschaften für die im Turngau Süd Nassau stattfindenden Regional-Wettkämpfe.
Die Ergebnisse nach zwei Durchgängen:
Vierkämpfe; Kür modifiziert, KM LK II, jahrgangsoffen: 1. TV Hofheim 289,50 Punkte (1. Durchgang 143,70/2. Durchgang 146,25), 2. TUS Hornau 289,70 (147,20/142,50), 3. TSG Münster 263,45 (135,70/127,75). LK III, Jahrgang 2002 und jünger: 1. TSG Münster 2 303,95 (152,30/151,65), 2. TV Hofheim 296,60 (147,45/149,15), 3. TUS Hornau 293,45 (145,65/147,80), 4. TSG Münster 1 264,80 (132,60/132,20). KM LK IV, Jahrgang 2006 und jünger: 1. TUS Hornau 295,80 (146,55/149,25), 2. TSG Münster 1 291,35 (146,60/144,75), 3. TUS Kelsterbach 1 264,00 (135,70/128,30), 4. TV Hofheim 251,30 (124,45/126,85), 5. TUS Kelsterbach II 188,95 (106,25/82,70).
Pflicht-Vierkämpfe; P 6 – P 9, jahrgangsoffen: 1. TV Eschborn 367,45 (184,75/182,70), 2. TG Weilbach 348,00 (173,55/174,45), 3. TUS Hornau 344,40 (172,40/172,00), 4. TV Hofheim 337,05 (169,45/167,60). P 5 –P 6, Jahrgang 2005 und jünger: 1. TV Okriftel 337,75 (167,60/170,15), 2. TUS Hornau 330,20 (167,10/163,10), 3.TV Eschborn 325,70 (159,20/166,55), 4. TSG Münster 324,60 (159,85/164,75), 5. TV Hofheim 313,25 (154,95/158,30). P 5, Jahrgang 2007 und jünger: 1. TUS Hornau 325,10 (161,80/163,30), 2. TG Weilbach 323,25 (160,70/162,55), 3. TSG Münster 322,05 (157,50/164,55), 4. TG Schwalbach 305,85 (152,70/153,15). P 6 – P 8, Jahrgang 2006 und älter: 1. TG Weilbach 2 352,95 (176,15/176,780), 2. TG Schwalbach 333,85 (163,50/170,35), 3. TV Eschborn 330,75 (158,70/172,05), 4. TG Weilbach 328,35 (164,45/163,90). P 4 – P 6, Jahrgang 2006 und jünger: 1. TUS Kelsterbach 317,25 (157,25/160,00), 2. TV Okriftel 1 314,85 (156,90/157,95), 3.TUS Hornau 314,40 (154,05/160,35), 4. TSG Münster 310,40 (152,20/158,20), 5. TV Okriftel 2 306,40 (151,65/154,75), 6. TV Hofheim 301,45 (145,80/155,65), 7. TSG Sulzbach 299,70 (147,75/151,95), 8. TV Flörsheim 294,40 (147,15/147,25), 9. TV Okriftel 3 289,65 (145,80/143,85), 10. TV Eschborn 278,20 (134,55/143,65), 11. TV Diedenbergen 274,05 (131,85/142,20). P 3 –P 4, Jahrgang 2009 und jünger: 1. TSG Münster 1 306,60 (151,75/154,85), 2. TUS Hornau 1 302,55 (149,35/153,20), 3. TUS Hornau 2 292,60 (145,25/147,35), 4. TV Eschborn 286,30 (143,10/143,20), 5. TG Schwalbach 285,15 (142,10/143,05), 6. TV Okriftel 284,00 (139,70/144,30), 7. TG Weilbach 283,20 (140,15/143,05), 8. TSG Münster 2 280,45 (138,95/141,50), 9. TSG Sulzbach 267,00 (128,75/138,25), 10. TV Eschborn 259,15 (125,80/133,35).

Siege für Münster und Unterliederbach

Zehn Mannschaften gingen in vier Wettkämpfen in der zweiten Runde der Mannschaftsmeiserschaften des Turngaues Main-Taunus im Geräteturnen in Eschborn in der Sporthalle der Gesamtschule am Dörnweg an den Start. Dabei bestätigten sich die Ergebnisse des ersten Durchgangs. Je zweimal vorne waren die TG Unterliederbach und die TSG Münster je zweimal.
Den Pflicht-Sechskampf P 5 –P 8, Jahrgang 2003 und jünger, gewannen die Unterliederbacher Ruben Brümmer, Karlson Büchi, Benedikt Huth, Khalid Lakniti und Janis Vogt im Alleingang mit insgesamt 535,80 Punkten.
Im Pflicht-Sechskampf P 5 –P 7, 2005 und jünger, siegten ihre Vereinskameraden Leo Baumjohann, Naoki Fukushima, Finn Gergs, Camille Haas, André Klug und Valentino Zenobio mit 520,35 Punkten vor dem TV Eschborn (508,95).
Im Pflicht-Sechskampf P 4 – P 6, 2007 und jünger, setzte sich die TSG Münster mit 474,05 Punkten vor der TG Unterliederbach (446,90) und der TSG Sulzbach (413,55) durch. Für Münster turnten Enea Berti, Yanik Buschow, Daniel Meeßen, Calvin Schröder und Paul Walter.
Den Pflicht-Vierkampf P 2 – P 4, Jahrgang 2009 und jünger, dominierte die TSG Münster mit 314,10 Punkten in der Besetzung Valentin Froitzheim, Tiago Gomez Blancke, Leo Hendrischke, Raphael Meeßen und Simon Mohr. Zweiter wurde der TV Eschborn (303,25 Punkte) vor der TG Unterliederbach (288,00) und TUS Kelsterbach (142,10). Kelsterbach war nur in der zweiten Runde dabei.
Einige Mannschaften qualifizierten sich in Eschborn für die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften. Der Fachwart Gerätturnen männlich im Turngau Main-Taunus, Johannes Schlotte, begrüßte es, dass seit mehr als zehn Jahren die Meisterschaften wieder in Eschborn ausgetragen werden konnten: „So wird die Last auf mehr Schultern im Turngau verteilt.“

Zehn Siege für den Gastgeber TG Weilbach

Der Gastgeber TG Weilbach war mit zehn ersten Plätzen der große Sieger beim Kinderturnfest des Turngaues Main-Taunus, zu dem sich rund 150 Teilnehmer trafen.
Die Teilnehmerzahl ließ im Vergleich zu früheren Jahren zu wünschen übrig. Aber die rund 150 Knirpse und ihre Betreuer waren mit dem Ablauf des Kinderturnfestes des Turngaues Main-Taunus in Weilbach zufrieden. Da Turnhalle und Sportplatz nahe beieinander liegen, entwickelte sich eine gemütliche Atmosphäre bei den Wettkämpfen im Geräteturnen, in der Leichtathletik, bei den gemischten Wettbewerben, bei den Staffelläufen und dem abschließenden Wimpel-Wettbewerb, den der TV Wicker vor TUS Kelsterbach und der TG Weilbach gewann. Die Kinder freuten sich über die Medaille, die jeder nach Abschluss seines Wettkampfes erhielt.
Gastgeber TG Weilbach stellte zehn Mal die Sieger. Vier Mal siegte der TV Wicker und drei Mal TUS Kelsterbach. Die TSG Marxheim und der TVOkriftel lagen je zweimal vorne, während je einmal die SG DJK Hattersheim, die TSG Niederreifenberg, der TV Flörsheim und die TSG Münster die Sieger stellten.
Im Rahmen des Kinderturnfestes legten die Gruppenhelfer des Turngaues Main-Taunus ihre Prüfungen ab. Sie haben den „Muckitest“, das Überraschungsangebot und den Wimpel-Wettstreit während ihrer Ausbildung erarbeitet.
Die Ergebnisse:
Leichtathletik-Dreikämpfe; Mädchen, W 12 – 13: 1. Nicola Gerbers 1453,78 Punkte, 2. Nelly Benisch 1367,27 (beide TG Weilbach), 3. Luisa Miers (TSG Niederreifenberg) 1096,51. W 10 - 11: 1. Lotto Bayer (SG DJK Hattersheim) 1209,62, 2. Katharina Wilde (TSG Marxheim) 987,78, 3. Anastasia Tsakyri (TUS Kelsterbach) 902,36. W 8 – 9: 1. Laura von Bremer (TSG Marxheim) 1023,47, 2. Greta Wiegand (TUS Kelsterbach) 965,84, 3.Letizia Frenda (TSG Münster) 911,43. W 6 – 7: 1. Vera Deifuss (TSG Niederreifenberg) 577,23, 2. Lotta Keller (TUS Kelsterbach) 520,80, 3. Sophie Kraus (TSG Münster) 415,74.
Jungen, M 12 – 13: 1. Arian Temur (TG Weilbach) 1114,45, 2. Nicolas Hinse (DJK SC Flörsheim) 1065,78, 3. Fabian Rippel (TG Weilbach) 1039,44. M 10 – 11: 1. Leon von Bremer (TSG Marxheim) 928,07, 2. Malte Nusple (TSG Niederreifenberg) 901,09, 3. Max Tadic (DJK SC Flörsheim) 876,91. M 8 – 9: 1. Alexander Kraft 889,94, 2.Tim Rückewoldt 795,27 (beide TUS Kelsterbach), 3. Jonas Memar-Khasse (TSG Münster) 771,88.M 6 – 7: 1. Alp Isikli 495,61, 2. Julian Groß 492,50 (beide TUS Kelsterbach), 3.Erik Bayer (SG DJK Hattersheim) 413,25. M 5 und jünger: 1. Aidan Schmid 239,42, 2. Kevin Henning 111,81 (beide TUS Kelsterbach), 3. Mats Roser (TSG Münster) 51,62.
Geräteturnen, Pflicht-Vierkämpfe; Mädchen: P 4 – P 6, Jahrgang 2005 und jünger: 1. Marlene Berg 59,85, 2. Jasmin Kilb 57,65 (beide TG Weilbach). P 4 – P 5,Jahrgang 2007 und jünger: 1. Flora Cardenas 56,10, 2. Ida Frank 55,40 (beide TG Weilbach), 3. Lucy Voss (TV Flörsheim) 55,10. P 3 – P 4, Jahrgang 2007 und jünger: 1. Sofie Günther 51,25, 2. Sarah Rabus 50,65, 3. Alexa Möller 50,30 (alle TV Wicker). P 3 – P 4,Jahrgang 2009 und jünger: 1. Carla Rettenbacher (TG Weilbach) 51,90, 2. Naya Gomez Blancke (TSG Münster) 50,65, 3. Liv Rüffer (TV Okriftel) 50,20. P 2 – P 3, Jahrgang 2009 und jünger: 1. Kim Nehls 46,55, 2. Inaya Hoch 45,20, 3. Marysol Evers 44,45 (alle TV Wicker). P 3 – P 4, Jahrgang 2011 und jünger: 1. Anna-Marie Simon (TG Weilbach) 49,45, 2. Nina Gonsior (TV Flörsheim) 39,35. P 1 – P 3, Jahrgang 2011 und jünger: 1. Lili Marie Butterbach (TV Okriftel) 47,80, 2. Hannah Schmitz 45,25, 3. Ida Jordan 45,10 (beide TSG Münster). P 1 – P 2, Jahrgang 2012 und jünger: 1. Delia Kurt (TV Flörsheim) 34,05. Jungen; P 1 – P 3, Jahrgang 2011 und jünger: 1. Tayo Vogel 47,55, 2. Jasper Nolte 46,45 (beide TSG Münster), 3. Philip Kiefer (TV Hofheim) 43,55.
Gemischte Wettkämpfe, Mädchen; P 4 – P 6, Jahrgang 2005 und jünger: 1. Ashley Glahn 44,13, 2. Angelika Muth 42,35, 3. Cecile Knössel 42,18 (alle TV Okriftel). P 4 – P 5, Jahrgang 2006 und jünger: 1. Sophia Hackbart 39,81, 2. Ela Schmidt 37,87 (beide TG Weilbach).P 4 – P 4, Jahrgang 2009 und jünger: 1. Tamina Mink 38,06, 2. Livia Maxeiner 36,547, 3. Feline Erlenbach 34,177 (alle TG Weilbach).
6 x 50 m Pendelstaffeln; Schüler, Jahrgang 2005 und jünger: 1. TG Weilbach 58,58 Sekunden. Schülerinnen, Jahrgang 2005 und jünger: 1. TV Wicker 56,47, 2. TG Weilbach I 56,90, 3. TG Weilbach II 57,39. Mixed, Jahrgang 2005 und jünger: 1. TG Weilbach 47,56, 2. TUS Kelsterbach 52,57, 3.TSG Marxheim 54,14.
Wimpel-Wettstreit: 1. TV Wicker 6:13,56 Minuten, 2. TUS Kelsterbach 6:32,97, 3. TG Weilbach 7:07,96.

Pressearbeit

Für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit im Turngau Main-Taunus e.V. sind die stellvertretenden Vorsitzenden  zuständig. Die rein fachliche Berichterstattung erfolgt durch die Gau-Fachwarte. Die überfachliche Öffentlichkeitsarbeit organisieren die stellvertretenden Vorsitzenden.

Die Presse-Organe (Höchster Kreisblatt, Turnen in Hessen u.a.m.) werden von unseren Turnfreunden, den Redakteuren Kerstin Schellhaas und Walter Mirwald bedient.

Für Gymnastik und RSG ist zuständig: Kerstin Schellhaas

Für Turnen und Leichtathletik ist zuständig: Walter Mirwald

Zum Seitenanfang